DigixDAO stimmt der Bitcoin Profit Liquidation von 64 Mio. USD Treasury zu

Ein Projekt, das ein erstes Coin Offering (ICO) für 2016 durchführte, hat beschlossen, seine 64-Millionen-Dollar-Staatskasse aufzulösen und den Anlegern Mittel zurückzugeben.

Dem Vorschlag auf der Bitcoin Profit Community-Site zufolge wurden nur 52 Stimmen abgegeben

Das Projekt Ragnarok, eine Maßnahme, mit der ICO-Investoren aus dem Treasury des Digix-Projekts, das unabhängig vom Unternehmen in einer dezentralen autonomen Bitcoin Profit Organisation (DAO), DigixDAO, gehalten wurde, wieder in den Bitcoin Profit Bann gezogen werden sollen, wurde mit mehr als 95 Prozent Bitcoin Profit Unterstützung abgeschlossen.

Mit der Übergabe wird ein Vertrag abgeschlossen, der 0,19 ETH pro DGD – Digix ‚Token, das physische Goldbarren mit Repräsentationen im Ethereum-Netzwerk verknüpft – annähernd gleich dem aktuellen DGD-Wert gemäß Messari abhebt und zurückgibt.

Digix führte seinen ICO im Jahr 2016 durch und sammelte rund 466’648 ETH im Wert von rund 7 Millionen US-Dollar.

Bitcoin

DigixDAO hält aktuell 380’000 ETH nach zwei Adressen auf ethscanner

Wie CoinDesk diesen Winter berichtete, bot Kai Cheng Chng, CEO von Digix, an, das DAO auf Anfrage der Community aufzulösen. „Ein wiederkehrender Kommentar betraf einen Mechanismus für unzufriedene DGD-Token-Inhaber, um DigixDAO zu entziehen“, schrieb er in einem Digix-Blogbeitrag. Digix selbst plant jedoch angesichts der Abstimmungsergebnisse keine Schließung des Shops.

Digix enthielt sich der Abstimmung über den Vorschlag, da er der Auflösung des Fonds nicht zustimmte, heißt es in dem Blogbeitrag.